Mein Leben liegt in Scherben

Einen Neuanfang wagst Du eher nicht in einer Phase der Harmonie, während das Leben Dich auffüllt mit Ideen, Kraft und angenehmen Erfahrungen. Am größten ist die Bereitschaft zu einem neuen Start, wenn das Gewohnte wegbricht.

Das Alte zerbricht

Von FreundINNen und KlientINNen habe ich diesen oder ähnlich lautende Aussagen in den vergangenen Monaten auffallend häufig gehört. So viel an Informationen aus höheren Ebenen in den vergangenen Wochen eingeflossen ist, so viel Brüchiges, nicht mehr Passendes, Belastendes durfte gehen – die „Scherben“.

Partnerschaft, Gesundheit, Finanzen … ein oder mehrere Bereiche waren betroffen. Bei jedem 3. meiner KlientINNen lag gefühlt das ganze Leben in Scherben. Inzwischen sind die meisten erfolgreich beim Aufräumen, ihre Ideen, was sie wirklich glücklich macht, brauchen Raum zur Verwirklichung. Wer noch in den Startlöchern steht, wird es auch schaffen.

Du hast eine Unruhe gespürt und die Informationen nicht bewusst wahrnehmen können? Alles in Ordnung! Die meisten Menschen haben die Phase so erlebt. Größtenteils lag mein Wirken der letzten Wochen darin, diese Informationen aus dem allgemeinen Gedankenwirrwarr herauszufiltern.

Neues zeigt sich

Im Anschluss waren die Informationen hervorzuheben, die in den KlientINNen die größte Freude hervorriefen, um dann zu schauen, was „zufällig“ neu ins Leben getreten war. Dieses Vorgehen zeigt schon sehr gut in die zu wählende Richtung. Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, gezieltere Hinweise zu erhalten.

Das sind die Lebensmomente, in denen Du fassungslos neben Dir stehst und erst einmal denkst, das darf doch wohl nicht wahr sein. Wichtig ist, Dich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Es reicht völlig, den nächsten Schritt zu planen. Suche Dir das Beste heraus und konzentriere Dich anschließend auf das Wesentliche.

Auf diese Weise kommst Du in Bewegung ohne die Belastung, schon das Ganze erkennen zu müssen. Jedes Genie kennt diese Schritte ins Ungewisse, aus einem starken inneren Feuer heraus gar nicht still stehen zu können. Hier sind weder Aktionismus noch Schockstarre förderlich, ein Handeln aus der eigenen Mitte heraus lassen Dich Ziele erreichen ohne zu straucheln.

Manche hatten Rückschläge, ließen sich aber keineswegs entmutigen. Andere hatten schier unüberwindliche Hindernisse zu überwinden und fanden die Kraft dazu. Am Ball bleiben und Kraft aus Hindernissen ziehen können, ist eine erfolgreiche Art, durch´s Leben zu gehen.

Zweifellos bringen diese  Eigenschaften Dich voran. Ob Du Deinen Lebensplan erfüllst oder frei schöpfst, beides gehört zum Leben und Du darfst Deine Freude daran haben. Ungewissheit ist die Einladung des Universums an Dich,  schöpferisch Dein Leben zu gestalten.

Erste Hilfe in der Natur

Gleichgültig, wo Du gerade stehst, was noch „heil“ in Deinem Leben ist, lass die Natur auf Dich wirken. Mittlerweilen belegen Studien ihren Einfluss auf Heilung, Ausgeglichenheit, Gefühl von Verbundenheit und mehr.

Ein Schritt heraus und Du kannst vergessen, was Dein Problem war. Schon eine kurze Zeit kann Dir unglaublich gut tun, alles abstreifen und neue Kräfte aufbauen zu können. Lasse Deine Gedanken ziehen wie Wolken am Himmel, keiner von ihnen kann in diesen Momenten ein Nest der Sorgen auf Deinem Kopf bauen.

Wenn Du Wald in der Nähe hast, erlebst Du nun die grün bewachsenen Krautschichten des Waldbodens, solange noch genügend Licht durch das Blätterdach der Laubbäume bis nach unten dringt. Mutter Erde zeigt sich in unseren Breitengraden in einer wunderschönen Phase ihres fortschreitenden Neuanfangs der Vegetationsperiode.

Während die Samen bis zum Frühling im Erdreich geschlummert haben, zeigen sie sich nun als sprießende Jungpflanzen in ihrer ganzen Kraft und Schönheit. Ein Wechsel von Sonne und Regen unterstreicht das frische Grün. An jeder Ecke riecht es anders, Blüten zeigen sich in der ganzen farbenprächtigen Palette.

Derweil fliegen Insekten an warmen Tagen eifrig umher, Nektar aufzunehmen und durch die Bestäubung für den Erhalt der besuchten Pflanzen zu sorgen. Ein Geben und Nehmen. Je vertrauter Dir Naturgeräusche sind, um so mehr kann Ihr Summen Dich beruhigen.

Gib Deinen Kummer mit jedem Schritt an Mutter Erde ab, sie wird ihn aufnehmen zur Transformation und gereinigte Energie in Dich einfließen lassen. Du schenkst ihr damit Energie, sie gibt Dir geklärte Energie zurück. Auch hier ein Geben und Nehmen wie bei den Insekten und Blüten.

Was Dir in der Natur gut tut, ist zweifellos sehr viel mehr als die frische Luft, Du erlebst Dich als Teil dieser Natur, verbunden mit Mutter Erde und allem, was auf ihr lebt. Der Duft, die Farbenpracht, die Kommunikation der Pflanzen, Bäume und Tiere mit Dir, alles zusammen wirkt auf Dich und lässt Deine Probleme aus Distanz betrachten.

Die Natur ist ein großes Vorbild in puncto Neuanfang, besonders im Frühling.

Wie die Kinder werden

Spätestens beim Spaziergang am Strand wird klar, wie unermüdlich Kinder als kleine Baumeister Sandburgen bauen, auch wenn ihnen bewusst ist, dass die nächste Flut, Wind oder Regen ihr Werk „vernichten“ wird. Was zählt, ist der Augenblick und das Wissen um die Fähigkeit, weiter bauen zu können, noch schöner, wieder anders.

Jeder Baumeister behält die Freude am Schaffen, es geht um das Ergebnis, nicht dessen Erhaltung. Natürlich vergleichen die Kinder sich mit anderen, schauen, wer größer, origineller, einfach anders gebaut hat. So wird imitiert oder initiiert, die Vergänglichkeit der Form gehört mit zu den Spielregeln des Aufbaus.

Noch deutlicher wird es vielleicht beim Betrachten des Türme Bauens. Es steht dem Kind nur eine begrenzte Anzahl an Steinen zur Verfügung. Hat es das Material komplett verwendet, kann es sein Werk betrachten, aber nicht weiter bauen.

Will das Kind jetzt weiter schaffen, wird es Türme umwerfen, um aus den einzelnen Steinen wiederum Neues zu kreieren. Freude am Schaffen ist hier der Motor, nicht Angst noch Frust. Erinnere Dich an die kindlichen Gaben in Dir, sie tragen den Samen des Umsetzens in sich.

Daher kannst Du Dir Kinder zum Vorbild nehmen, mit welcher Selbstverständlichkeit sie neu beginnen. Sie haben das Vertrauen in ihre Fähigkeit zu bauen und keine Erwartung, für immer etwas geschaffen zu haben. Haben sie dann Lust, etwas neu zu gestalten, tun sie das.

Vor allem Deine inneren Kinder haben diese Fähigkeiten bewahrt, sie möchten spielen, herumtollen, jeden Augenblick genießen. Lasse ihnen freien Lauf, zuerst ohne Zuschauer, dann traust Du Dich mehr. Grunze wie ein Schwein, bewege Dich wie ein Affe, hole unzerbrechliche Gegenstände aus der Küche und sei selbst die Band, die ein Musikspektakel inszeniert. Je schräger, desto besser 🙂

Für Kinder ist Neuanfang ein Lebensprinzip!

Bereit sein zum Neuanfang

Loslassen und Glauben

Um jedoch aus Deinem Scherbenhaufen etwas Neues zu schaffen, braucht es Deine Bereitschaft. Kannst Du Dich innerlich lösen von dem, was gegangen ist? Hast Du den ersten Schrecken überwunden? Traust Du Dir das neue Kreieren zu? Gibt es Widerstände im Außen, zu denen Du sagen kannst „egal“?

Denn etwas gutes Neues kann nur entstehen, wenn Du an das Gute im Leben, in Dir und Deiner Vorstellung des Neuen glaubst. Ist das Alte für Dich noch unübertrefflich, zieht es Dich mehr in die Vergangenheit als in die Zukunft. Noch ist die Gegenwart schmerzlich, das Zerbrochene hat eine Leere hinterlassen.

Alles Neue beginnt in Dir, im Loslassen des Alten und Vorstellen des Kommenden. Fühle Dich gesegnet vom Leben, frage nach, was der erlebte „Verlust“ an Gewinn in Dein Leben bringen kann. Jeder Segen ist Ausdruck höchster liebender Energie, die Dir alles geben kann, worum Du bittest.

Empfangen und Geben

Fühle Dich wert, Geschenke im Leben zu empfangen, nimm an, was zu Dir kommt, vielleicht gänzlich unverhofft. Es mag unerwartete Hilfe sein, ein plötzlicher Geldsegen, eine gut dotiertes Stellenangebot, ein guter Verkauf oder anderes.

Indem Du den Segen spürst, kannst auch Du Dich von nun an segensreich verströmen. Die Frage, an wen, ist unnötig, denn alles ist mit allem verbunden. Es wird Dich ansprechen und Du gehst in Resonanz. So gelangst Du von der Position des Hilfe suchenden in die des Hilfe gewährenden Menschen.

Vom Leben gesegnet werden und gleichzeitig zum Segen in der Welt werden ist besonders nach Scherben im Leben möglich. Wer öffnet sich Segnungen, wenn alles bestens läuft? Wer kann helfen, wenn nicht das Verständnis für Bedarf und ein Selbst-Verständnis da wäre “ Wer soll helfen, wenn nicht ich?“

Auf jeden Fall hat die zurückliegende Phase Dich stärker gemacht, erfahrener und sensibler. Du weißt, Phasen können kommen und überwunden werden. Was zunächst wie ein großes Unglück erscheint, mag sich später als Chance entpuppen. Gehe auf das Neue zu in Freude, sie wird Dich tragen durch die Täler der Schwierigkeiten.

Ist Neuanfang Unglück oder Segen? Als weiser Mensch wirst Du diese Frage später stellen, wer kann sie schon beantworten kurz nach der Scherbenphase?

Wandel im Leben akzeptieren

Sicherheit zu Anfang

Vermutlich ist dieser Leitsatz erst im Erwachsenenalter in Dein Leben getreten, die Wenigsten von uns bekamen ihn in die Wiege gelegt. Vielmehr wurde  Sicherheit angestrebt von der Geldanlage bis hin zur Berufswahl. Der 2. Weltkrieg hat auch die Generation „danach“ noch deutlich geprägt.

Wir wurden groß in Zeiten technischer Durchbrüche eher mit Langzeitergebnissen, absehbaren Klimaschwankungen, erstmaligem Antasten der Normen durch Studenten und dem Festhalten an langjährigen Beziehungen.

Heute geschieht Wandel sehr viel rascher und wir können nur einige seiner Bereiche beeinflussen, komplett oder aber als kleiner Teil des Ganzen. Dein Leben spiegelt Dir ja nur, was sich im Großen abspielt, ohne dass schon absehbar wäre, wohin die Änderungen führen.

Beispiele des Wandels

Allein der Klimawandel beeinträchtigt mittlerweile unübersehbar unser Leben. Welche Temperaturen werden im nächsten Jahrzehnt vorherrschen, wie viel Niederschlag wird es geben über das Jahr verteilt. Hält sich der Wald, wie er zur Zeit besteht? Welche pflanzlichen Ökosysteme entstehen vermehrt? Welche Tierpopulationen gehen, welche vermehren sich?

Was bringt die Technik in zunehmender Geschwindigkeit zu uns? Nutzen wir sie als Fluch oder Segen? Sagen wir „Nein“ mit allen Konsequenzen zu ihren schädigenden Auswirkungen? Wie weit ins All können wir uns dank ihr bewegen, um bisher unerforschte Planeten genauer zu untersuchen? Welche Kommunikationsmöglichkeiten eröffnen sich uns?

Welche Normen wandeln sich? Bei Klima und Technik zeigt sich die große Bedeutung der heutigen Jugend, in der Generation davor standen Kinder noch eher in der Ecke als auf dem Podest. Eine Schülerin ist durch ihren Einsatz für das Klima weltweit bekannt geworden. Andere haben ebenso als Schüler oder Studenten schon großen Einfluss auf Politik, Wirtschaft und natürlich die technische Entwicklung genommen.

Bei Partnerschaften ist Wechsel eher die Norm geworden als ein lebenslanges Zusammensein.  Früher hast Du einige Leben mit einem Partner / einer Partnerin verbracht, um ein Thema zu lösen. In diesem Leben kann es gut sein, dass Du Dir mehrere Beziehungen vorgenommen hast, weil dadurch mehr gelöst werden kann als noch im vorigen Jahrhundert vorstellbar gewesen wäre.

Die Zeit großen Wandels ist gekommen, mache sie Dir zunutze, indem Du Neuanfänge zur guten Gewohnheit machst.

Den Neuanfang wagen

Jedes Ende birgt die Chance eines Neuanfangs in sich. Die Kräfte der Natur, der inneren Kinder, der Akzeptanz im Leben demgegenüber, was zumindest im Augenblick unveränderbar ist, sie stehen Dir zur Verfügung.

Gleichzeitig bringen die alten Herangehensweisen kein Fortschreiten. Loslassen macht Dich frei, Richtung und Strategie zu ändern.

Keiner von uns kann alle Gaben entfalten, für Dich heißt das jetzt, neue in Dir zu entdecken. Erkenne die Zeichen, welche auf Dich zukommen, um aus einer großen Zahl an Möglichkeiten die zu wählen, die Dich in ihrer Ausführung am meisten erfüllen. Was entfacht Begeisterung in Dir?

Lass alte Ziele los, deren Erreichung Dich nicht glücklich gemacht haben. Andere können sie angehen, für Dich sind neue vorgesehen, zu deren Erreichung Du alle Gaben mitgebracht hast. Es braucht auch Beständigkeit. Sobald ein „Das ist es!“ in Dir auftaucht, lassen sich Hindernisse überwinden, so viele sich auch zeigen mögen.

Das einzige, was Dir fehlt, ist ein Download der Inhalte dieses neuen Anfangs durch Deine höchsten Anteile. Nach Scherben wird immer Deine Seele zu Dir sprechen wollen, weil der Verstand nichts Neues kreieren kann. Ins Alte aber erlauben die Lebensumstände Dir nicht, zurückzukehren.

Das hat etwas Gutes, Unwiderrufliches. Würdest Du nur die Scherben wieder zusammenkleben, wären Sollbruchstellen eingebaut, die bei der geringsten Beanspruchung erneut brächen. Ein Leben auf der Dauerbaustelle? Nein Danke.

Sobald Du Dich schöpferisch dem Neuen öffnest, kann das Leben Dir wieder Schönes bringen. In solchen Umbruchphasen kommen oft auch neue Menschen, die jetzt zu Dir passen.

Ich wünsche Dir einen Schöpfungsfunken, der zur Flamme wird. Sie ist so kraftvoll kreativ, dass keine Scherben mehr im Leben nötig sind, um aus ihr heraus einen Neuanfang zu wagen.

 

 

VetrauDemLeben-Newsletter

 

Wir können jedes Thema lösen, wichtig ist nur, überhaupt hinzuschauen. Melde Dich gerne zu meinem neuen monatlichen Newsletter an

You have Successfully Subscribed!